7 vs. Wild Staffel 3 Folge 13 – Ein verlassenes Dorf in der Wildnis

Die 13. Folge von 7 vs. Wild Staffel 3 brachte für die Teilnehmer eine Vielzahl unterschiedlicher Herausforderungen mit sich. Während ein Team die Idee hatte, einen Podcast inmitten der Wildnis aufzunehmen, konzentrierte sich ein anderes Team auf das Fangen von Fischen. Doch das Unglaublichste in dieser Episode war zweifellos die Entdeckung eines verlassenen Dorfes durch eines der Teams.

Quelle: Youtube / 7 vs. Wild

Trymacs und Rumathra

Tag 8

Die vorherige Episode endete damit, dass Trymacs und Rumathra sich mühevoll durch den dichten Wald kämpften, um ihren Shelter zu erreichen, nachdem sie von einer Flut überrascht worden waren. Sie kamen völlig erschöpft an ihrem Unterschlupf an und äusserten Zweifel, ob sie die vollen 14 Tage überstehen würden. Dennoch beschlossen sie, so lange wie möglich auf der Insel zu bleiben, um so viel wie möglich von ihr zu erkunden.

Tag 9

Der nächste Tag begann nicht gut für Trymacs, weil er über starke Nierenschmerzen klagt. Die Ursache dieser Schmerzen blieb unklar. Um Trymacs zu helfen, bereitete Rumathra eine heisse Brühe zu, um seine Beschwerden zu lindern. Während Trymacs sich ausruhte, widmete sich Rumathra seinem Bastelprojekt, dem Bau eines Schachbretts mit Figuren. Da Trymacs Schmerzen nicht nachliessen, entschied er sich, einige mitgebrachte Ibuprofen einzunehmen, um zumindest eine gewisse Erleichterung zu verspüren. Anschliessend spielten die beiden eine Runde Schach auf dem von Rumathra selbstgebauten Schachbrett.

Papaplatte und Reezemann

Tag 8

An Tag 8 von Folge 13 von 7 vs. Wild Staffel 3 nahmen Papaplatte und Reezemann eine Folge ihres Podcasts “EdelTalk” auf. Die Produktion verlief reibungslos und sie erhielten zusätzliche SD-Karten, um ihre Podcast-Folge für ihre Community aufzunehmen. Nach der Podcast-Aufnahme widmeten sie sich erneut dem Bau ihres Shelters. Ihr Ziel war es, die offene Rückwand zu verschliessen, um sich vor Kälte und Regen zu schützen.

Tag 9

An Tag 9 begaben sich die beiden erneut in Richtung Meer, um Algen (Kelp) und andere potenzielle Nahrungsmittel zu sammeln. Bevor ihnen die Energie ausging, wollten sie einen weiteren Versuch unternehmen, alles zu essen, was sie finden konnten.

Hannah Assil und Affe auf Bike

Tag 8

Hannah und Affe setzten ihre Arbeit an ihrem Bett fort und widmeten sich verschiedenen kleinen Projekten. Neben dem Bett bauten sie auch einen kleinen Stuhl aus Holz, Steinen und Moos, um ihre Unterkunft gemütlicher zu gestalten.

Tag 9

An Tag 9 planten Hannah und Affe, einen anderen Strand zu erkunden, um nach weiterem nützlichem Material zu suchen. Bei ihrer Erkundung stiessen sie auf verlassene kleines Dorf, das einst Jägern gedient haben könnte, aber schon lange nicht mehr genutzt wurde. Dort fanden sie eine Fülle von Gegenständen, von Seilen bis hin zu Matratzen.

Knossi und Sascha

Tag 8

Das Glück beim Fischen schien Knossi und Sascha nicht zu verlassen, denn sie hatten bereits acht Fische in 7 vs. Wild Staffel 3 gefangen. Nebenbei erkundeten sie ihre Umgebung weiter, um mehr von der Insel zu sehen.

Tag 9

Am nächsten Tag hatten sie erneut Glück beim Fischen und konnten weitere Fische fangen. Auf dem Rückweg zu ihrem Lager wurden sie jedoch von einem merkwürdigen Uringeruch überrascht. Zusätzlich stiessen sie auf einen grossen Kothaufen, der ihre Ängste vor wilden Tieren neu entfachte.

Die Episode endete in der Nacht des 10. Tages bei Sascha und Knossi, als sich ein Wolf ihrem Lager näherte. Während Knossi in der Dunkelheit unterwegs war, entdeckte er Wolfkot direkt vor ihrem Unterschlupf. Mit diesem unheimlichen Fund endete die 13. Folge von 7 vs. Wild Staffel 3.

Antworten

You might also like