7 vs. Wild Staffel 3 Folge 15 – Masturbation für die Wissenschaft

In der 15. Folge von 7 vs. Wild Staffel 3 hat sich bei den Teilnehmern eine gewisse Routine eingestellt, und es bleibt ziemlich ruhig – abgesehen von einer wissenschaftlichen Arbeit eines der Teams, wie bereits im Titel angedeutet. Unten erfährst du, welches Team sich auf die Spuren der Wissenschaft begibt.

Quelle: Youtube / 7 vs. Wild

Hannah Assil und Affe auf dem Bike

Tag 12

Der 12 Tag verläuft für die Frauen ziemlich ruhig. Es wurde nicht viel gefilmt, stattdessen wurde kurz zusammengefasst, was passiert ist. Die Routine bestand darin, Wasser abzukochen, ein paar Schnecken zu fangen und den Tag damit zu verbringen, sich zu beschäftigen. Das war das Tagesprogramm für Hannah und Affe.

Affe widmete sich später an diesem Tag noch ihrem Projekt, ihren Bogen weiterzubauen. Nach einigen Stunden konnte sie den Bogen schliesslich fertigstellen. Obwohl sie wahrscheinlich nie damit jagen wird, war es dennoch eine sinnvolle Zeitbeschäftigung für die vielen Stunden in der Wildnis.

Tag 13

Am nächsten Tag begann Affe ein neues Projekt: den Bau einer Reuse, um erneut Fische zu fangen. Leider war dieser Versuch erfolglos und die beiden Frauen mussten sich erneut auf Schnecken als Nahrungsmittel verlassen.

Knossi und Sascha

Tag 12

Auch bei Knossi und Sascha gab es an Tag 12 nicht viel Neues zu sehen. Wie an jedem anderen Tag kontrollierten sie ihre Netze und versuchten, mit ihrem selbstgebauten Kescher Fische zu fangen. Die Motivation der beiden scheint jedoch stetig zu steigen.

Tag 13

Am nächsten Tag der Folge 15 entschied sich Knossi, endlich seine selbstgebaute Angel zu testen. Er hatte hohe Erwartungen und hoffte, damit grössere Fische zu fangen als an den vorherigen Tagen. Bevor er jedoch seine Angel auswarf, überprüften sie erneut ihre Netze und hatten erneut Erfolg beim Fischfang.

Der Fischzähler für die beiden stand nun bei 40 Fischen. Ihr Ziel für das Ende von 7 vs. Wild Staffel 3 ist es, 50 Fische zu fangen. Nach diesem ersten Erfolg mit den Fischen testete Knossi schliesslich seine Angel. Das Auswerfen funktionierte im zweiten Versuch und mit dieser Gewissheit, wenn auch ohne gefangenen Fisch, beendeten sie den Tag in der Hoffnung, in der nächsten Folge erneut ihr Glück zu versuchen.

Papaplatte und Reezemann

Tag 12

An Tag 12 von 7 vs. Wild Staffel 3 sah das Videomaterial bei allen Teams fast identisch aus, mit wenigen Ausnahmen. Papaplatte hatte an diesem Tag mit der Kälte zu kämpfen und fühlte sich nicht in der Lage, viel zu unternehmen. Daher beschlossen sie, einen ruhigen Tag einzulegen und die Zeit schnell vergehen zu lassen. Reezemann entschied sich an diesem Tag, sich zu waschen, was zu einigen lustigen Videoaufnahmen führte. Am Ende des Tages bereiteten sie sich Elotrans zu, um zumindest einen anderen oder angenehmeren Geschmack im Mund zu haben.

Tag 13

Für Papaplatte und Reezemann begann der nächste Tag von Folge 15 ebenfalls ruhig, aber sie hatten etwas Wichtiges vor, das sie uns erst am Ende der Folge mitteilten. Sie hatten sich schon bei den vorherigen Staffeln von 7 vs. Wild gefragt, ob die Teilnehmer das Bedürfnis hatten, sich selbst zu befriedigen und ob das überhaupt funktioniert, wenn der Körper so wenig Energie hat.

Im Namen der Wissenschaft und natürlich für guten Content nahmen die beiden diese Aufgabe in Angriff und trennten sich voneinander, um zu testen, ob es überhaupt möglich war. Das Ergebnis ihrer wissenschaftlichen Arbeit war Folgendes: Es funktionierte einwandfrei und Papaplatte gestand Reezemann, dass es nicht das erste Mal für ihn war, dass er dies getan hatte. So endete auch diese Folge von 7 vs. Wild.

Wir sind gespannt, welche verrückten Ideen die Teilnehmer in der nächsten Folge noch haben werden. Bis dahin heisst es jedoch wie so oft: abwarten.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You might also like