7 vs. Wild Staffel 3 Folge 9 – Magenprobleme und ein weiterer Anruf

In der neunten Folge von “7 vs. Wild” Staffel 3 spitzt sich der Überlebenskampf der Teilnehmer weiter zu. Während die meisten Teams sich auf den Ausbau ihrer Unterschlüpfe konzentrieren, machen sich bei einigen zunehmend Kreislauf- und Magenprobleme bemerkbar – ein klares Zeichen der körperlichen Belastung und der Herausforderungen, denen sie in der Wildnis ausgesetzt sind.

Gerrit und Andreas (Naturensöhne)

Gerrit und Andreas kehren in Staffel 3 Folge 9 erfolglos von ihrem Angelversuch zurück. Trotz stundenlanger Bemühungen am Seeufer gelingt es ihnen nicht, Fische zu fangen. Ihre Suche nach alternativen Nahrungsquellen bleibt ebenfalls fruchtlos. Sie beschliessen, sich auf ihre Stärke zu konzentrieren: den weiteren Ausbau und die Abdichtung ihres Shelters. Doch Gerrits zunehmende Schwindelanfälle, ein klares Zeichen seines Energiemangels, deuten auf eine wachsende Krise hin.

Knossi und Sascha Huber

Knossi und Sascha Huber setzen ihren unermüdlichen Shelterbau fort. Sie erreichen einen bedeutenden Meilenstein, indem sie einen Teil des Unterschlupfs wasserdicht machen. Bei ihrem nächsten Versuch, Fische zu fangen, setzen sie auf Kreativität und versuchen aus einem Stock und ihrem Netz einen Käscher zu bauen. Diese Idee war zwar gut, führte aber für die beiden ebenfalls zu keinem Erfolg.

Hannah Assil und Affe auf Bike

Das Team um Hannah Assil und Affe auf Bike erhält in dieser Folge wenig Bildschirmzeit. Dennoch bekommen wir einen kurzen Einblick in ihre Bemühungen, als sie versuchen, eine Reuse aus einer Plastikflasche zu bauen – ein cleverer Ansatz, um die Nahrungsversorgung am nächsten Tag zu sichern.

Joey Kelly und Jan Lange

Joey Kelly zeigt sich trotz der herausfordernden Umstände weiterhin optimistisch. Jan hingegen kämpft mit seiner Stimmung und körperlichen Beschwerden wie Durchfall, der seinen ohnehin schon strapazierten Körper weiter schwächt. Sie konnten aber in der Folge ihre Höhle weiter ausbauen und haben somit nun auch einen wasserdichten Shelter für die nächsten Nächte.

Trymacs und Rumathra

Trymacs und Rumathra setzen ihre Anstrengungen zur Nahrungsbeschaffung fort, obwohl auch sie mit Hindernissen konfrontiert sind. Ihr Versuch, Fische mit einer selbstgebauten Fischfalle zu fangen, bleibt erfolglos und sie kehren ohne Fisch zurück, um an ihrem Shelter weiterzuarbeiten.

Papaplatte und Reezemann

Bei Papaplatte und Reezemann kommt es zu einer Enttäuschung, als sie feststellen, dass ihr Netz von der Flut weggespült wurde. Zurück in ihrem Camp, wagen sie es, ungefiltertes Wasser zu trinken. Mitten in der Nacht wird Papaplatte durch seinen Magen geweckt, dass Wasser scheint im nicht gut bekommen zu sein. Wie lange seine Beschwerden anhalten werden, lässt sich zu diesem Zeitpunkt nicht sagen.

Cliffhanger: Der nächste Notruf

7 vs. Wild Staffel 3 Folge 9 endet mit einem spannenden Cliffhanger: Zum zweiten Mal in dieser Staffel klingelt das Handy des Basislagers. Welches Team den Notruf ausgelöst hat und warum, bleibt bis zur nächsten Folge ein Rätsel.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You might also like