Starfield: Von Kritikern gelobt von Gamer gehasst

Seit gestern konnten endlich auch die Spieler ihre Meinungen zu Starfield auf Metacritics teilen und die Rückmeldungen waren überwiegend negativ. Obwohl Starfield seit einer Woche verfügbar ist und von den Fachkritikern mit einem beeindruckenden Score von 87 von 100 gelobt wurde, zeigten sich viele Spieler jedoch enttäuscht.

Spieler sehen das anders

Schon vor den Spielerbewertungen gab es im Netz zahlreiche Stimmen, die den Fachkritikern widersprechen. Ein 4-Chan Nutzer beispielsweise machte in einem Post seiner Enttäuschung Luft. Dieser Kommentar wurde später vom bekannten Streamer Asmongold in einem seiner Streams vorgelesen.

In einem unserer früheren Artikel hatten wir bereits über Starfield spekuliert und versucht, die allgemeine Meinung der Spieler vor der Veröffentlichung zu erfassen. Schon damals gab es Hinweise darauf, dass viele erwarteten, dass Starfield ein weiterer Misserfolg von Bethesda sein könnte.

Doch wie schneidet Starfield in den Spielerbewertungen auf Metacritics tatsächlich ab? Zum Zeitpunkt dieses Artikels hat Starfield eine Bewertung von 5.5 – sicherlich besser als Redfall mit nur 2.2 von 10 Punkten. Obwohl diese Bewertung auf den ersten Blick nicht katastrophal erscheint, zeigt der deutliche Unterschied zu den professionellen Bewertungen, dass es unter den Spielern Uneinigkeit über die Qualität des Spiels gibt. “Zu langweilig”, “viele Ladebildschirme”, “veraltete Grafik” und “schlechte Optimierung” sind nur einige der häufigsten Spielerkritiken.

Tom Warren postet auf Twitter dazu auch ein Interviewausschnitt mit Bethesda-Chef Todd Howard und auf die Frage, warum Bethesda das Spiel nicht für PC Optimiert hat sagte er folgendes:

Hier einige Kritken der User:

Punkte: 4 von 10

Das ist die wilde Enttäuschung von 2023. Grafiken und Animationen auf dem Niveau von 2010 (wenn nicht sogar schlechter). Musik aus Oblivion und Inventar aus Skyrim. Ist es vielleicht nur ein weiteres Mod für Skyrim? Die Welten sind leer, es ist langweilig, durch sie zu reisen. Im Vergleich zu Starfield, Mass Effect Andromeda und No Man’s Sky wirken diese wie AAA-Projekte, während Starfield wie ein jämmerliches Indie-Studio-DIY aussieht.

Über die ekelhafte Optimierung braucht man gar nicht erst zu sprechen.
Und die begeisterten Kritiken der Kritiker bestätigen nur, dass man ihnen nicht zuhören sollte, denn sie haben ihre Rezensionen verkauft.

painkuler

Punkte: 4 von 10

Die Performance ist selbst auf einem High-End-System schlecht. Konsolenspieler mögen vielleicht mit 30 fps zufrieden sein, aber PC-Spieler mit High-End-Systemen geben sich mit nichts weniger als 60 zufrieden (144+ sollte im Jahr 2023 eigentlich der Standard sein).

Zu diesen Problemen kommt die “Woke”-Hysterie hinzu – eines der am stärksten von dieser Tendenz beeinflussten Spiele, die ich gesehen habe, es ist zum Krankwerden.

Es fehlen auch mehrere Funktionen; wo ist das Tauchen? Warum kaum Blut/Gewalt? Warum kein Fahrzeug für die Fortbewegung an Land? Warum kein freies Fliegen im Weltraum, sondern nur Schnellreisen? Warum keine Karten?

Das Spiel hat das Potenzial, gut zu sein. Das setzt jedoch voraus, dass BGS oder Modder die Performance verbessern, das “Woke”-Element entfernen und fehlende Features hinzufügen (wahrscheinlich wird BGS diese Dinge jedoch nicht tun…)

rfz88

Lob aus der Community

Natürlich waren nicht alle Rückmeldungen zu Starfield negativ. Ein signifikanter Teil der Metacritics-Nutzerbewertungen zeigte sich tatsächlich sehr begeistert. Diese Meinungen spiegeln eher die professionellen Bewertungen von 87 von 100 Punkten wider. Lasst uns einen Blick auf diese positiven Stimmen werfen.

Punkte: 8 von 10

Das Spiel ist wirklich gut… es fehlen einige grossartige Dinge, die hätten hinzugefügt werden sollen, wie das Fliegen in und aus Planeten, Landfahrzeuge und es benötigt einige Optimierung. Von mir bekommt es 8 Punkte, auch gibt es meiner Meinung nach zu viele Ladebildschirme. Es ist ein Weltraum-RPG, kein Weltraum-Simulator, was einige Leute verwechseln.

DontBeAjinx

Punkte: 8 von 10

Ordentliches Spiel, ähnlich wie andere von Bethesda mit dem Gameplay-Loop, Crafting usw. Scheint sehr modifizierbar zu sein und wird wahrscheinlich mit Mods ein erstaunliches Spiel werden. Ansonsten fühlt es sich irgendwie leer an und mir fehlt die Fallout-Welt.

skyrimgoat
Das neue Open World Abenteuer von Bethesda
Quelle: Starfield

Von User-Bewertungen zu GameStar

Jenseits der Bewertungen auf MetaCritics sorgte ein besonderer Artikel der GameStar für Aufsehen. Die Plattform hatte Starfield in ihrem Test mit soliden 81 von 100 Punkten bewertet. Doch nur wenige Tage später veröffentlichte Peter Bathge, der Starfield getestet hatte und seit 2002 professionell über Videospiele berichtet, einen weiteren Artikel. Unter der Überschrift “Fehlwertung für Starfield? So einen kniffligen Test hatte ich noch nie” reflektierte er seine ursprüngliche Bewertung, um sie weiter zu erläutern und möglichen Kritikpunkten entgegenzuwirken.

Persönlich finde ich, dass dieser nachträgliche Schritt nicht nötig gewesen wäre. Der ursprüngliche Test der GameStar war meiner Ansicht nach sehr informativ, und eine Bewertung von 81 von 100 Punkten ist mehr als fair.

Es ist mir ein Rätsel, warum diese Wertung so viel Kritik erntete, denn 81 von 100 Punkten sind eine beeindruckende Leistung. Nicht jedes neue Spiel muss den Standard von Baldur’s Gate 3 erreichen, das derzeit mit herausragenden 96 Punkten die Rangliste anführt. Generell kann man sagen, dass ein Spiel mit 80 Punkten und darüber als gut eingestuft wird. Es lohnt sich definitiv, einen Blick darauf zu werfen, besonders wenn man das Spielsetting schätzt.

Ist Starfield nun ein Flop oder nicht?

Die Kritiker feiern es, doch viele Gamer sind weniger begeistert. Die Wahrheit in dieser Debatte? Schwierig zu sagen. Vielleicht sind die hohen Erwartungen, die durch den Hype – vielleicht sogar durch die Entwickler selbst – geschürt wurden, Schuld an einigen Enttäuschungen. Ist das Spiel wirklich der Reinfall, den einige User beschreiben, oder ist es das Meisterwerk, das andere in dem Spiel sehen? Klar ist: Wer sicher gehen will, sollte es selbst zocken und sich ein eigenes Bild machen. Oder zumindest ein paar Gameplays checken, bevor man die Kohle raushaut. Bewertungsplattformen wie Metacritic sind am Ende nur ein Indikator, nicht das Evangelium. Und vergessen wir nie, warum wir zocken: Für den puren Spass am Game.

Antworten

You might also like