Soe Gschwind: Gläser hoch statt Tränen nach dem Blizzard-Aus

Nach der Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft entschied sich Microsoft 1900 Mitarbeiter zu entlassen. Vor allem der Gamingbereich war betroffen. Nun traf es auch die Schweizer Casterin und Host Soe Gschwind, die nach 7 Jahren bei Blizzard nun ihre Sachen packt und sich neu orientieren muss.

“Ich bin traurig, dass meine Zeit so kurz war.”

Nach sieben tollen Jahren bei Blizzard Entertainment hat Soe Gschwind kürzlich auf X (ehemaliger Twitter) ihre Entlassung bekannt gegeben. So teilte Soe es mit ihrer typischen Offenheit mit: “Nach 7 Jahren im Dienst wurde ich gerade von Blizzard entlassen. Es war ein wahr gewordener Traum, dort zu arbeiten und ich bin traurig, dass meine Zeit so kurz war.”

Soe hat 2007 angefangen, sich in der Esport-Welt einen Namen zu machen. Sie hat mit Spielen wie “Quake Live”, “StarCraft II”, “Dota 2” und “Overwatch” richtig für Aufsehen gesorgt. Bei Blizzard hat sie es sogar zum Associate Esports Manager gebracht. Aber das Beste an ihr? Sie war immer mittendrin im Geschehen, egal ob am Mikrofon oder am Analystentisch.

Trotz Entlassung bleibt Soe positiv eingestellt

Aber auch in schweren Zeiten verliert Soe nicht ihre gute Laune. Sie schrieb: “Ja, ich habe mich mit Champagner auf diesen Anruf gefreut… ich muss die guten Zeiten und Möglichkeiten, die ich hatte, feiern!” Das zeigt, wie positiv sie bleibt, selbst wenn es mal nicht so läuft. Und sie ist offen für Neues: “Was kommt als Nächstes? Ich bin verfügbar!”

Soe lässt sich nicht unterkriegen. Sie sagt: “Wenn sich eine Tür schliesst, wird sich eine andere öffnen! Und wenn das nicht der Fall ist, werde ich aus einem verdammten Fenster klettern, wenn ich muss. Nichts kann mich davon abhalten, das zu tun, was ich liebe!” Das ist typisch Soe – immer kämpferisch und voller Energie.

Ihr Abschied von Blizzard ist zwar ein Ende, aber bestimmt nicht das Ende ihrer Gaming-Karriere. Soe ist mehr als nur eine Casterin; sie ist eine Persönlichkeit, die mit Leidenschaft dabei ist. Wir sind gespannt, wohin ihr Weg sie als Nächstes führt. Eines ist sicher: Es wird sicherlich spannend!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You might also like