Twitch-Richtlinien: Diese sexuellen Inhalte sind nun erlaubt

Twitch, die führende Plattform im Online-Streaming, steht vor einem Wendepunkt. Die kürzlich aktualisierten Richtlinien für sexuelle Inhalte markieren eine Änderung in der Handhabung von Inhalten, die bisher als Grenzbereich galten. Diese Anpassungen könnten eine Antwort auf die “Oben-ohne”-Meta sein, die die Plattform und ihre Community getroffen hat.

Der mögliche Auslöser für die Änderung

Die Debatte entflammte nach einem Stream des Cosplayers und OnlyFans-Models “Morgpie”, der viral ging und die Frage aufwarf, wie weit die Freiheit auf Twitch reichen darf. Der darauffolgende Bann von Morgpie und die hitzigen Diskussionen unter den Nutzern führten zu einer dringend notwendigen Überprüfung der bestehenden Richtlinien.

Twitchs Antwort auf die Kritik endete in einem detaillierten Update am 13. Dezember. Die Änderung ist die Erlaubnis von Inhalten, die Brüste, Gesäss oder Beckenbereich hervorheben, unter der Bedingung, dass sie korrekt gekennzeichnet sind. Wie Twitch selber in einer ihrer Mitteilungen sagt, sind die Anpassungen ein Bestreben, um faire Behandlungen aller Streamer zu gewährleisten, insbesondere der weiblichen.

Erfahre, welche sexuellen Inhalte auf Twitch jetzt erlaubt sind, mit den neuesten Richtlinien-Updates der Plattform.
Quelle: Twitch

Auswirkungen auf Gaming-Inhalte

Die neuen Twitch-Richtlinien haben auch bedeutende Implikationen für den Gaming-Bereich, der einen wesentlichen Teil der Plattform ausmacht. Spiele, in denen Nacktheit, Pornografie, Sex oder sexuelle Gewalt zentrale Themen sind, bleiben weiterhin gänzlich verboten. Dies umfasst auch benutzerdefinierte Spielmodifikationen, die Nacktheit oder sexuelle Inhalte hinzufügen.

Andererseits bietet Twitch nun eine differenziertere Handhabung von Spielen an, in denen Nacktheit nicht das Hauptelement ist. Für gelegentliche Nacktheit in Spielen, die nicht primär darauf ausgerichtet sind, reicht das Label “Mature-rated Games Content Classification”. Bei Spielen, in denen Nacktheit eine zentralere Rolle spielt, wird hingegen das Label “Sexual Themes” erforderlich.

Kunstvolle Darstellung und Erotik

Neu ist auch die Erlaubnis für fiktionalisierte Darstellungen entblösster weiblicher Brüste und Genitalien. Das Bodywriting auf Brüsten und Gesäss ist ebenfalls erlaubt, solange die Bekleidungsrichtlinien eingehalten werden. Auch erotische Tänze, wie Striptease, fallen jetzt unter die erlaubten Inhalte, sofern sie richtig gekennzeichnet werden. Ausgenommen sind solche Streams, wenn sie im Bereich der Erwachsenenunterhaltung stattfinden.

Beliebte Tänze wie Twerking, Grinding und Poledancing können jetzt sogar ohne Kennzeichnung gezeigt/getanzt werden.

Diese Erweiterung der kreativen Freiheiten soll Streamern neue Möglichkeiten, ihre Kunst und Performance auf der Plattform zu präsentieren. Ob dies wirklich nur für diese Zwecke genutzt wird, können wir uns aber schlecht vorstellen.

Was wirklich auf Twitch passiert

Bei einer flüchtigen Durchsicht der Twitch-Plattform fiel auf, dass einige Kanäle die kürzlich aktualisierten Richtlinien bereits geschickt nutzen, um für ihre weiteren Angebote zu werben. Unter den empfohlenen Kanälen war überraschenderweise sogar ein Account eines bekannten Anbieters erotischer Inhalte, Pornhub, zu entdecken.

Erfahre, welche sexuellen Inhalte auf Twitch jetzt erlaubt sind, mit den neuesten Richtlinien-Updates der Plattform.
Quelle: Twitch

Auf der rechten Bildschirmseite, wo sich der Chat befindet, sticht ein wiederholt geposteter Link hervor. Bei näherer Betrachtung und dem Folgen dieses Links wird man auf eine Seite weitergeleitet, die alle Social-Media-Kanäle des Streamers präsentiert. Dort sind auch angesprochene Verlinkungen zu Plattformen wie Pornhub und X-Videos zu finden. Es bleibt fraglich, ob dies tatsächlich im Sinne der ursprünglichen Intention von Twitch liegt.

Erfahre, welche sexuellen Inhalte auf Twitch jetzt erlaubt sind, mit den neuesten Richtlinien-Updates der Plattform.
Quelle: misskanako

Überarbeitete Homepage-Empfehlungen

Ein weiterer zentraler Punkt ist die Änderung der Empfehlungskriterien auf der Startseite. Um den Zuschauern ein angenehmeres und erwünschteres Erlebnis zu bieten, werden Streams mit Kennzeichnungen für Drogen, Rauschmittel, exzessiven Tabakkonsum, Gewalt, Glücksspiel und sexuelle Themen von der Twitch-Startseite ausgeschlossen. Diese Massnahme sind dazu da, ungewollte Konfrontationen mit sensiblen Inhalten zu vermeiden.

Vereinfachung und Unterstützung

Die Neugestaltung der Richtlinien zielt darauf ab, Komplexität zu reduzieren und Klarheit zu schaffen. Die Zusammenlegung der Richtlinien für sexuell anzügliche und explizite Inhalte soll Streamern helfen, sich besser zurechtzufinden und den Anforderungen der Plattform gerecht zu werden.

Twitchs Richtlinien-Update ist ein Balanceakt zwischen Freiheit und Verantwortung. Es bietet Streamern erweiterte Möglichkeiten zur kreativen Entfaltung und fördert eine inklusivere Umgebung. Gleichzeitig stellt es erhöhte Anforderungen an die Sorgfalt und das Urteilsvermögen der Streamer und ihrer Zuschauer. Wie weit dürfen für dich Streams gehen? Sind die neuen Richtlinien von Twitch noch in Ordnung, oder sagst du, diesmal hat Twitch übertrieben? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You might also like