Twitch Entlassungen: 500 Stellen stehen vor dem Aus

Die weltweit führende Livestreaming-Plattform, Twitch, mit seinem neuen Chef Dan Clancy, gerät in eine turbulente Phase, da sie sich auf massive Entlassungen vorbereitet. Mit etwa 500 Mitarbeitern, was einem Rückgang von 35 % des Personals entspricht.

Twitch unter Druck: Massive Entlassungspläne

Twitch, die weltweit beliebte Livestreaming-Plattform, steht vor einschneidenden Veränderungen, wie aus einem Bericht von Bloomberg hervorgeht. Laut Bloomberg planen die Verantwortlichen bei Amazon.com Inc., dem Mutterunternehmen von Twitch, eine drastische Reduzierung des Personals um etwa 35 %, was rund 500 Mitarbeitern den Job kosten könnte. Diese Enthüllungen wurden von Insiderquellen geliefert, die mit den Plänen vertraut sind.

Die Nachricht von den massiven Entlassungen kommt zu einer Zeit, in der Twitch bereits mit finanziellen Herausforderungen zu kämpfen hat und hochrangige Führungskräfte in kurzen Abständen das Unternehmen verlassen haben. Diese dramatischen Kürzungen könnten bereits in Kürze bekannt gegeben werden, wobei ein Sprecher von Twitch jeglichen Kommentar dazu ablehnte.

Kosten und Unrentabilität

Die Finanzierung und der Betrieb einer Plattform wie Twitch sind äusserst kostenintensiv. Obwohl Twitch auf die Infrastruktur von Amazon angewiesen ist, entstehen hohe Kosten für die Bereitstellung von monatlich 1,8 Milliarden Stunden an Live-Video-Inhalten. Bereits im Dezember 2023 kündigte der CEO von Twitch, Dan Clancy, an, dass das Unternehmen den Betrieb in Südkorea einstellen werde, da die Kosten dort als “unerschwinglich” angesehen wurden.

Erfahre, wie die Twitch Entlassungen unter der Leitung von Dan Clancy die Plattform prägen und welche Konsequenzen dies für die Zukunft hat.
Quelle: esports.ch

In den letzten Jahren hat Twitch verstärkt auf Werbeeinnahmen gesetzt. Trotz dieser Änderung bleibt das Geschäft nach Angaben von Insidern unrentabel. Im vergangenen Jahr haben mehrere hochrangige Führungskräfte das Unternehmen verlassen. Darunter der Chief Product Officer, der Chief Customer Officer und der Chief Content Officer von Twitch. Auch der Chief Revenue Officer von Twitch, der zuvor für Amazons Ads-Einheit tätig war, trat zurück.

Ein Sprecher von Twitch drückte zu dieser Zeit Dankbarkeit für die Beiträge der scheidenden Führungskräfte aus und wünschte ihnen für ihre zukünftigen Wege alles Gute. Die ehemaligen Mitarbeiter selbst lehnten es jedoch ab, öffentlich Stellung zu beziehen.

Dan Clancys Bemühungen

Seit seinem Amtsantritt im März 2023 hat Dan Clancy versucht, die Beziehung zu den prominenten Streamern zu stärken, die auf Twitch ihren Lebensunterhalt verdienen. Dies war eine Reaktion auf die Kritik an Twitchs ursprünglichem Werbekonzept, das von vielen Streamern als problematisch angesehen wurde. Clancy erhielt Lob für sein Engagement, die Anliegen der Streamer anzuhören und den Dialog mit der Community zu fördern.

Trotz dieser Bemühungen sah sich Twitch weiterhin mit Verlusten konfrontiert. Im letzten Jahr gab es bereits zwei Entlassungsrunden, bei denen über 400 Mitarbeiter ihren Job verloren. Diese Massnahmen sind Teil eines umfassenderen Stellenabbaus bei Amazon, der im Jahr 2022 mit dem grössten Stellenabbau in der Unternehmensgeschichte begann und sich auf 27.000 Stellen im gesamten Konzern ausweitete. Im Oktober gab es eine weitere Runde von Kürzungen in der Musikabteilung von Amazon, die auch die Audio-Streaming-Plattform und das digitale Schaufenster für Songs betraf.

Die Auswirkungen

Die Auswirkungen dieser massiven Entlassungen auf die Twitch-Community und zukünftige Veranstaltungen wie Twitch Rivals und Messeauftritte sind noch nicht absehbar. Es bleibt zu hoffen, dass Twitch trotz dieser Herausforderungen seine Position als führende Livestreaming-Plattform beibehalten kann. Die Streamer und die gesamte Twitch-Community werden die Entwicklungen aufmerksam verfolgen und hoffen auf eine erfolgreiche Zukunft für die Plattform.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You might also like